Hochzeitsfotograf Potsdam Wedding photographer Berlin Reinhardt & Sommer

Tipps für eine kurzweilige Hochzeit – Teil 2

Als Hochzeitsfotografen begleiten wir die meisten Hochzeiten von allen Dienstleistern am längsten. Bei jeder Hochzeit erleben wir unterschiedliche Abläufe. Einige davon sind großartig für die Stimmung. Diese wollen wir hier mit euch teilen.

Weiter geht es mit der Runde 2 unserer Tipps als Hochzeitsfotografen für einen wunderbar entspannten Tagesverlauf.

Auch hier gilt wieder: das sind Empfehlungen, aber keine Regeln. Eure Hochzeit ist eure Hochzeit und ihr solltet sie so planen, dass ihr euch dabei wohl fühlt. (Hier geht es zum ersten Teil: 5 Tipps für eine kurzweilige Hochzeit). Bei einem Kennenlerngespräch mit uns können wir euch davon gern noch viel mehr verraten!

6. Hochzeitsfotos in mehreren Etappen!

Hochzeitsfotos am Nachmittag sind super: direkt nach der Gratulation, wenn oft ein Ortswechsel statt findet, nutzen wir gern die Zeit für die ersten Brautpaarbilder.

Den Gästen, die nach der Trauung eh mit Ortswechsel, sich-frisch-machen, Überraschungen vorbereiten beschäftigt sind, fallen 30 Minuten Abwesenheit des Brautpaares nicht einmal störend auf und so kommen wir meist an, wenn es ohne Verzögerung mit der Feier am Nachmittag losgehen kann.

Richtig spannend werden aber erst die Hochzeitsfotos, die wir in der Dämmerung, Abends, Nachts machen. Dann nämlich leuchtet ihr im Sonnenuntergang, strahlt unter den Sternen oder lasst Euch vom Mond oder im Sommerregen bezaubern. Wenn die Fotografen den ganzen Tag da sind, sind sie irgendwann auch nicht mehr im Bewusstsein der Gäste und so entstehen noch viel schönere Augenblicksfotos von Freudentränchen der Oma und Herzensmomenten mit der besten Freundin.

Über den Tag verteilte Hochzeitsfotos des Brautpaares sorgen auch dafür, dass man in den einzelnen Etappen nie lang von seinen Gästen weg ist.

7. Zeit für Hochzeitsspiele nach dem Essen, vor dem Tanz

Mit Hochzeitsspielen ist das so eine Sache: ohne sie herrscht mitunter 2 Stunden Langeweile und mit ihnen macht man sich am Nachmittag, am Abend und in der Nacht vor den Gästen zum Affen. Ach quatsch, so schlimm ist das nicht: bedenkt, dass Gäste einer Hochzeit auch ein wenig lachen wollen.

Unser Tipp daher: bittet eure Gäste schon in der Einladung, Spiele und Überraschungen mit einer Vertrauensperson, z.B. Eurer Trauzeugin abstimmen zu lassen. Gebt der Trauzeugin den Zeitraum nach dem Essen, um zu entscheiden, welche der angemeldeten Ideen in dem Moment lustig sind und passen könnten und welche man doch lieber lassen sollte.

Unser Lieblingsspruch übrigens: „tolle Idee, machen wir aber später, ok?

Wenn die Party dann gegen 21:30 oder 22 Uhr beginnt, haben sich die Gäste vorher schon etwas ausgespielt und kein rauschendes Fest läuft Gefahr, durch Mikro und der Einladung zu einer Diashow mit Babybildern (*gähn*) unterbrochen zu werden.

Als Trauzeugin erfordert die Koordination von Spielen auch etwas Feingefühl: es kann Situationen geben, in der am Hochzeitstag ein lange geplantes Spiel aus verschiedenen Gründen doch nicht passt – sei es Zeit, Stimmung, Verzögerung oder das Gäste irgendwelche Inhalte nicht verstehen: geht mit so etwas entspannt um und rettet lieber die Situation durch Abbrechen des Spiels, als es auf Zwang „weil wir das doch extra vorbereitet haben“ trotzdem durch zu ziehen.

Diashow auf Hochzeiten vermeiden!

Was übrigens bei Überraschungen für das Hochzeitspaar überhaupt nicht geht – und das sagen wir mit Erfahrung von über 400 Hochzeiten – sind Fotoshows / Diashows mit Bildern der Kinderzeit. Liebe Eltern des Brautpaares, wir müssen reden: Fotos von Babypopos des Hochzeitspaares sind lustig, das verstehen wir.

Doch wenn danach auch noch jedes Lebensjahr mit 15 Fotos bebildert werden muss, dann sitzen irgendwann alle Gäste nur noch müde lächelnd mit dem Kopf in der Hand am Tisch. Wenn die Diashow nach quälend langen 25 Minuten dann endlich vorüber ist, ist in 9,5 von 10 Fällen erstmal jede Partystimmung im Eimer und braucht weitere 25 Minuten, um wieder zu kommen.

Was also machen?

a) Wenn Diashow, dann maximal 12 Bilder und Ende nach 2 Minuten. Nicht 5 Minuten, nicht 10 Minuten! Kurz und knackig mit heiterer Stimmung und großem Applaus. Gute Stimmung im Anschluss ist wichtiger, als das jeder Gast jedes Babybild gesehen haben muss.

b) Lasst es als unkommentierte Dauerschleife an der Wand laufen, ohne dass es eine Hauptattraktion des Abends wird. Jeder Gast kann mal einen Blick drauf werfen, niemand wird nach 20 Minuten gelangweilt sein.

8. Ab 40 Gästen kein Menü bei der Hochzeit! 

Ja, ein Menü sieht toll aus. Ja, ein Menü schmeckt auch manchmal besser. Man sitzt zusammen und kann sich länger unterhalten. Trotzdem: habt ihr mehr als 40 Gäste? Dann lasst es lieber.

Nichts nimmt unnötiger Zeit an einem Hochzeitstag in Anspruch, als ein Menü mit 95 Gästen. Zu oft haben wir es auch in den großen Häusern erlebt, dass es nicht genügend Servicekräfte gibt, die für eine zügige Lieferung sorgen.

Gibt es dann auch noch Missverständnisse (z.B. auf die Gäste wartender Service, während die Gäste nicht wissen, dass der Service erst beginnt, wenn alle sitzen…), dann dauert das Abendessen schnell 3 Stunden und davon hat am Ende niemand was.

Der Hauptgang erst um 22:15 Uhr? In der Zeit finden woanders schon rauschende Partys statt!

Die frei verfügbare Zeit an einem Hochzeitstag ist, wenn man Trauung, Gratulationen, Fahrten, Reden und viele organisatorische Teile erstmal abrechnet, so gering: es sollte irgendwo noch genug Zeit für lockere Gespräche und eine tolle Party übrig bleiben! (Unsere Tipps zum Zeitplan)

Denkt als Alternative über ein am Tisch gereichtes Buffet nach oder nehmt dem klassischen Buffet das Grauen der langen Schlange, in dem es mit einer Rede eröffnet wird, aber mit einer Vorspeise am Tisch beginnt.

Die Gäste werden zu unterschiedlichen Zeiten fertig und die Schlange bleibt immer kurz. 

Wenn das Buffet selbst noch von mehreren Seiten zugänglich ist, haben wir eine elegante Lösung für das Abendessen.

Weiterer Tipp für eine kurze Schlange am Buffet: jedem Tisch wird ein Song zugeordnet: sobald der erklingt, darf aufgestanden werden.

9. Hochzeitstorte lieber Nachmittag als am Abend

In den zahlreichen Hochzeitssendungen wird sie gern als Mitternachtsfinale präsentiert. Die mit Wunderkerzen leuchtende Hochzeitstorte, über die sich im Abendlicht alle freuen. Was aber regelmäßig nicht gezeigt wird, ist der Anblick der Torte, nachdem 15 Minuten vergangen sind.

Oft (Ausnahmen gibt es immer) steht sie noch fast unberührt da. Nach einem umfangreichen Abendessen haben sehr wenig Hochzeitsgäste noch Platz und Hunger auf ein Stück Kuchen. Wenn überhaupt, dann sind es schmale Pflichtstücke, die aus Respekt vor dem Brautpaar genommen werden.

Eine schöne aufwendige Mitternachtstorte ist deswegen oft verschwendet, wir empfehlen: serviert die Hochzeitstorte gleich am Nachmittag. Alle Gäste sehen sie, alle Gäste essen sie und man muss viel weniger zusätzlichen Kuchen bestellen. Es gibt nur Vorteile!

Im Berliner Raum gibt es zu Mitternacht übrigens gern Currywurst oder andere herzhafte Kleinigkeiten. Es reicht aus, diese für ca. 60% der Hochzeitsgäste zu bestellen.

Wer dennoch partout keine Torte am Nachmittag wünscht, kann über die Torte als Dessert nach dem Abendessen nachdenken.

Wir haben ein paar Empfehlungen für tolle Hochzeitstorten

Krümelfee aus Potsdam

Eine Hochzeitstorte von der Krümelfee aus Potsdam

Tigertörtchen aus Berlin

Eine Hochzeitstorte von Tigertörtchen aus Berlin

10. Das Gruppenbild der Hochzeit vor dem Abendessen

Wir sind Hochzeitsfotografen und deswegen darf unter unseren Tipps zur Hochzeit ein fotografischer Tipp nicht fehlen: Unsere Empfehlung für das Gruppenfoto bei der Hochzeit ist es, es nicht direkt nach der Trauung zu schießen, sondern bis zum Abend damit zu warten. Die Momente nach der Trauung sind meist von Gratulationen und Herzlichkeiten gefüllt.

Oft kommt man aus einer dunklen Kirche / Standesamt ins helle Tageslicht, wenn dort dann noch ein fremder Hampelmann auf der Leiter steht und 60 Gäste auf eine viel zu schmale Treppe pfercht, ist viel zu viel Zwang und viel zu wenig Freude auf dem Gruppenbild zu sehen.

Wir schießen unsere Hochzeitsgruppenfotos gern als Panorama und gern am Abend als letzten Punkt vor dem Abendessen: Die Gäste sind mit Sekt in der Hand entspannt, hatten schon einen tollen Nachmittag und haben dabei auch unsere lockere, wie Gäste der Hochzeit agierende Art in Ruhe beobachten können.

Kurz vor dem Abendessen sammeln wir dann alle Gäste für ein Panorama, was später im breiten Hochzeitsalbum atemberaubend aussehen wird: dabei sind in wenigen Reihen alle Gäste groß sichtbar und niemand ärgert sich, in 7ter Reihe auf einer Treppe hinter dem großen Onkel unsichtbar gewesen zu sein.

Das Panoramagruppenfoto

Gruppenbild einer Hochzeit als Panorama kurz vor dem Abendessen. Ist da etwa jemand doppelt drauf?

Das Panoramagruppenfoto im Garten der Alten Schmiede

Gruppenbild einer Hochzeit als Panorama kurz vor dem Abendessen. Das klappt auch problemlos in Innenräumen, wenn es draußen regnet oder zu heiß ist. Habt Ihr den ersten Teil unserer Tipps verpasst? Hier entlang für unsere ersten 5 Tipps für eine kurzweilige Hochzeit!

Gruppenfoto bei Hochzeiten im Oktober

Hochzeitsfotografen in Potsdam Reinhardt & Sommer

Hochzeitsfotografen Potsdam Reinhardt & Sommer im Portrait

Als Hochzeitsfotografen in Potsdam begleiten wir 40-50 Hochzeiten im Jahr. Wir arbeiten seit 2009 in Berlin, Brandenburg und den umgebenden Bundesländern.

In unserem Blog berichten wir über unsere Erlebnisse auf Hochzeiten und geben Tipps und Tricks zu DienstleisternZeitplänen und Details.

Facebool-Logo
Youtube Logo quad
Instagramlogo
Pinterest Logo
Termin vereinbaren Rufen Sie uns an Schreiben Sie uns